Neu im Lieferangebot

Jahr 2010

Juli 2010


Aktivimeter ISOMED 2010

Das neue Aktivimeter ISOMED 2010 dient wie das Vorgängergerät ISOMED 2000 der schnellen und genauen Bestimmung der Aktivität und Volumenaktivität radioaktiver Isotope, welche in der Nuklearmedizin für die Diagnostik und Therapie Verwendung finden.

Das Messsystem baut auf einem PC-System auf. Alle Peripheriegeräte, wie Schacht- Ionisationskammer und Drucker werden über die USB-Schnittstelle angeschlossen. Somit sind folgende Liefervarianten möglich:

  • Basisbaugruppe ISOMED 2010
    ohne PC-System und LCD-Monitor.
    Wir installieren das System auf Ihrem Rechner

  • Aktivimeter ISOMED 2010-USB
    Huckepack-System, Monitor und PC-System bilden eine Platz sparende Einheit (s. Abbildung). Der Monitor kann auch mit Touchscreen-Bedienung geliefert werden.

  • Aktivimeter ISOMED 2010-Standard
    mit Mini-Pc-System oder Micro Tower, meist als Kombimessplatz geliefert, z.B. in Kombination mit einem Bohrloch- oder Sondenmessplatz.

  • Aktivimeter ISOMED 2010-Terminal
    Monitor-PC-Einheit mit Touchscreen-Bedienung zur Wandmontage

mehr Info 

Juni 2010

Freigabemesssystem

Zur Aktivitätskontrolle (Freigabemessung) von, im Kontrollbereich eingesetzten Gegenständen (Werkzeuge, Prüfgeräte, Dokumente) konnten wir ein Freigabemesssystem an die ZWILAG Zwischenlager Würenlingen AG, Schweiz liefern.

Das Messsystem ist mit 30 mm aktivarmen Blei allseitig abgeschirmt und beinhaltet 6 großflächige γ-Plastikszintillationsdetektoren. Jeder Detektor hat eine aktive Fläche von ca. 50 x 50 cm. In einer Messzeit von 30 sec. (NE-Messzeit 300 sec.) wird eine Nachweisgrenze von < 50 Bq, bezogen auf Co-60, mittig in der Messkammer erreicht.

Die mit Edelstahl verkleidete Messkammer hat einen Innenraum von ca. 50 x 50 x 60 cm. Die Detektoren sind durch Sicherheitsbügel / Abstandhalter geschützt.

mehr Info 

April 2010

Radioaktivitätskontrolle von Paketen, Briefen...

Zur schnellen und sicheren Überwachung auf das Vorhandensein von radioaktiven Stoffen in Postpaketen oder bei Materiallieferungen (Wareneingangskontrolle) bietet S.E.A. mit hochempfindlich messendes System an. Dazu werden die betreffenden Pakete, Briefe usw. durch die Messeinheit (Detektorsystem) hindurch geschoben. Als Detektorsystem werden hoch empfindliche Szintillationsdetektoren eingesetzt. Die Alarmmeldung erfolgt optisch und wahlweise akustisch.
 

RAMON-P findet Anwendung in folgenden Bereichen:

  • Objektkontrolle bei Wareneingang und Warenausgang

  • Kontrolle mitgeführter Gegenstände im Flughafenbereich

  • Kontrolle mitgeführter Gegenstände an Grenzübergängen

  • zur Kontrolle von einzulagernden Gegenständen bei Schließfachanlagen in Banken

  • zur Kontrolle von Objekten im kerntechnischen Bereich zur Kontrolle von Objekten in militärischen Sicherheitsbereichen

mehr Info 

Jahr 2009

April 2009

Stationäre Version CoMo-MF

Zur Kontaminationskontrolle, z.B. von Laborbereichen oder zur Zonenüberwachung im Kontrollbereich hat sich die stationäre Version des CoMo-Systems praktisch bewährt. Sonde und Elektronik sind getrennt. Die Kontaminationssonde kann zur Messung entnommen werden. Bei Überschreitung von parametrierbaren Messwerten kann die LED-Alarmampel angesteuert werden.

mehr Info 

Feb 2009

Rohrdetektorsystem auf Plastikszintillatorbasis

Zur Messung und Kontrolle von Kontaminationen in Innenrohren bieten wir 2 Rohrdetektoren mit unterschiedlichen Durchmessern an:

Die Rohrdetektoren basieren auf der innovativen Detektortechnologie des dünnschichtigen Plastikzintillators und sind geeignet für α- und β-/γ-Kontaminationsmessungen. Ein wabenförmiges, stabiles Schutzgitter schützt den Rohrdetektor vor Beschädigung der Mylarfolie.

Aufschraubbare Führungselemente stellen einen definierten Abstand des Detektors zur Rohroberfläche sicher. So kann der Detektor durch das Rohr gleiten. Foliendefekte werden so minimiert.

mehr Info 

Jahr 2008

Mai 2008

SCINTO Teleskop

Dosisleistungs-Messgerät für Szintillations- (NaI) und Geiger-Müller Detektoren.

Der SCINTO ist ein digitales Strahlungsmessgerät zur Messung von Röntgen- und Gammastrahlung. Mit dem Szintillationsdetektor können Messungen im Energiebereich ab ca. 25 keV durchgeführt werden. Zur besseren Erreichbarkeit des Messortes ist das Gerät mit einem ausziehbaren Teleskop ausgestattet.

Entsprechend Ihrer Aufgabenstellung können Sie zwischen zwei Messbetriebsarten wählen:

-     Messung der Äquivalentdosisleistung in nSv/h, µSv/h, mSv/h oder Sv/h

-     Funktion als Ratemeter mit der Anzeige der Impulsrate (Imp/s bzw. kImp/s)

SCINTO wurde in Zusammenarbeit mit der SUVA geprüft und ist für das Freimessen von Altmetall vor dem Export nach Italien bestens geeignet.

mehr Info